Auswärtsspiel beim FSV Hollenbach

24. Oktober 2013

Für Bruchsals Trainer Mirko Schneider gab es am Mittwoch endlich wieder Grund zu feiern. Der Übungsleiter des Oberliga-Aufsteigers wurde 38. Aus sportlicher Sicht gab es für die Barockstädter zuletzt wenig Positives. Seit sechs Partien wartet man nun schon auf den fünften Saisonerfolg, beim 0:3 zuletzt gegen Bahlingen sei man „in allen Belangen unterlegen“ gewesen, sagt Schneider….

Dass es den Bruchsalern aufgrund der Personalsorgen derzeit an Qualität mangelt, um die Leistungen aus dem ersten Saisondrittel fortzuführen, ist kein Geheimnis. „Mangelnde Einsatzbereitschaft und fehlender Wille“ waren für Schneider jedoch Neuland. „Das hat mich maßlos geärgert“, sagt er und fügt hinzu: „Wir haben uns einfach ergeben. Ich erwarte jetzt eine Reaktion der Mannschaft.“ Eine Rückkehr zu den elementaren Tugenden, die im Fußball Grundvoraussetzung für sportlichen Erfolg sind, fordert der Trainer für das Gastspiel beim FSV Hollenbach. „Es wird für uns derzeit gegen jeden Gegner mehr als schwer. Daher müssen wir versuchen durch Aggressivität, Siegeswille und Kampfgeist zu überzeugen.“ Angesichts des erneuten Ausfalls von Torjäger Denis Schwager bastelt Schneider an einer neuen Ausrichtung. Hurra-Fußball ist in den nächsten Wochen gestrichen, vielmehr soll der Defensive mehr Stabilität verliehen werden. „Wir müssen auch mal dreckig einen Sieg einfahren, uns einen Punkt ermauern“, so Schneider. Die nächsten Wochen gelte es zu überbrücken, bis sich die Personalsituation beim 1. FC wieder entspanne, sagt der 38-Jährige.

Quelle: fupa.net

NEU IM FANSHOP

Fanshop
Werbepartner