1.FC Bruchsal mit Heimerfolg gegen Viernheim

5. September 2015

Zum ersten Heimspiel meinte es der Wettergott nicht so gut mit dem FC, dennoch fanden einige den Weg ins Sportzentrum.
Nach dem Erfolg von Höpfingen waren alle gespannt wie sich die Truppe nun zu Hause präsentieren würde. Von Beginn an versuchte der FC das Heft in die Hand zu nehmen, was teilweise auch ganz gut klappte. In der 12.Minute dann der erste Torjubel nachdem Kapitän Isa Kaykun nach einem schönen Ball von Michael Schick das 1:0 für die Hausherren köpfte. Jetzt meldete sich auch der Gast der nur 4 Minuten später durch Roman Haas eine Chance vergab.

Trotz der Führung tat sich der FC schwer seine Linie zu finden, zu viel Ballverluste und nicht zu Ende gespielte Aktionen waren die Folge. In der 20. Spielminute eine schöne Aktion von Lukas Durst dessen Ball JayJay Al Mouctar vorm Viernheimer Kasten nicht verwerten konnte. Auf der anderen Seite mußte in der 34.Minute Sascha Rausch sein Können im Tor unter Beweis stellen und somit einen möglichen Ausgleich verhindern. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann noch eine Schrecksekunde für den FC als Kapitän Isa Kaykun nach einem Zweikampf unglücklich auf den Steiß gefallen war, zum Glück ging es nach kurzer Behandlung aber für ihn weiter.

Der FC hatte auch zu Beginn der zweiten Hälfte den besseren Start und in der 48.Minute durch JayJay Al Mouctar die nächste Chance die erneut nicht verwertet wurde. In der 65. Minute kam Diebold für Florian Huck und in der 70.Minute Denis Schwager für JayJay Al Mouctar. Der FC war zwar stehts bemüht nutzte aber seine Möglichkeiten an diesem Tage einfach nicht aus, so dass es stets eine enge Geschichte blieb.Die Erlösung dann in der 82.Minute als Lukas Durst nach einer Flanke von Sandro Inguanta mit einem schönen Schuss ins Netz das 2:0 markierte. Jetzt war der Bann gebrochen und nur eine Minute später hätte Marius Diebold fast noch das 3:0 erzielt, er scheiterte aber am Viernheimer Keeper Bisch. In der 90.Minute kam dann noch Alexander Mironow der für Lukas Durst kam zu seinem Kurzeinsatz.

Am Ergebnis änderte sich nichts mehr da kurze Zeit später der Schlusspfiff von Schiedsrichter Reitermayer ertönte.
Ein Sieg bei dem nicht alles klappte aber vieles schon stimmte und der auch nicht unverdient war. Jetzt heißt es Kräfte sammeln, denn am kommenden Mittwoch steht schon das nächste Heimspiel an, der Gegner hier wird der Aufsteiger FV Lauda sein und auch da soll es nach Möglichkeit einen weiteren Erfolg geben.

NEU IM FANSHOP

Fanshop
Werbepartner