Chancenloser TSV Höpfingen unterliegt klar beim FC

12. März 2016

Zuversichtlich kam der Gast aus Höpfingen, nach dem Erfolg vom letzten Wochenende nach Bruchsal doch schon bald mussten sie einsehen, dass es
hier und heute nichts zu holen gibt.
Denn auch der Gastgeber war nach der tollen Leistung vom letzten Spiel in Lauda bis in die Fußspitzen motiviert und voller Selbstvertrauen.
Schnell überbrückte man das Mittelfeld und bereitete den Gästen immer wieder Probleme in der Abwehr.
In der 1.Minute bereits fast das 1:0 nach einer Ecke, doch der Ball von Diebold fand nicht den Weg ins Tor.
In der 11.Minute nach einem schnellen Gegenstoß scheitert ein gut aufgelegter Schwager noch knapp nach einem Ball von Sandro Inguanta.
Nächste Chance nur eine Minute später in der 12.Minute und diesmal klappte es, 1:0 durch Schwager der nach einem Ball von Durst einköpfen konnte.
Vom Gast wenig bis gar nichts zu sehen, zu gut stand heute das Mittelfeld und die Abwehrreihe des FC.
Immer wieder spielte man schnell und schnörkellos Richtung Gästetor und war in allen Belangen die bessere Mannschaft.
Für das vorentscheidende 2:0 sorgte in der 24.Minute erneut Denis Schwager, der heute überall auftauchte und für Gefahr sorgte.
In der 40.Minute verpasste Florian Huck nach einem tollen Alleingang das 3:0 nur knapp.
So ging man mit einem 2:0 in die verdiente Halbzeitpause.
Auch im zweiten Durchgang lief das Spiel meist in eine Richtung, die Überlegenheit wurde von Minute zu Minute deutlicher.
Wenig unnötige Ballverluste und fast alle Zweikämpfe die gewonnen wurden sprechen für sich.
Florian Huck gelang in der 54.Minute aus kurzer Distanz schließlich das 3:0 und danach lies es der FC etwas langsamer angehen.
Aber immer noch stand man gut und lies nicht viel zu und wenn doch mal ein Ball den Weg auf das FC-Tor fand, war bei Andreas Schmitt der zu seinem ersten Einsatz kam Endstadion.
Nach 58 Minuten kam Cemin Wagner David für Florian Huck und nur 3 Minuten später noch Göksel für Lukas Durst.
Auch beim Gast wurde noch zweimal gewechselt, doch gebracht hat es nichts, denn der Gastgeber war heute einfach zu überlegen.
In der 80.Minute kam beim FC noch Yurdakul für Ehinger ins Spiel.
Den Schlusspunkt in diesem vom FC dominierten Spiel setzte der eingewechselte Göksel nach einer tollen Vorarbeit von Borislav Grbavac in der 79.Minute und dem 4:0.
Am Ende stand ein überzeugender Sieg des FC Bruchsal zu dem man der Mannschaft und Trainer Arnold Dybek nur gratulieren kann.

NEU IM FANSHOP

Fanshop
Werbepartner