Hart umkämpftes 1:1 gegen den VFR Mannheim

30. April 2016

Nach den letzten Rückschlägen wollte der 1.FC im Spiel gegen den VFR zurück in die Erfolgsspur.
Und so ging man mit Kapitän Isa Kaykun der nach seiner Rot-Sperre wieder mit an Bord war, hochmotiviert in die Partie.
Es entwickelte sich ein schnelles Spiel und schon nach nur 7 Minuten konnte der Bruchsaler Anhang jubeln, nach dem Kapitän Isa Kaykun einen Ball von Michael Schick im Mannheimer Kasten versenken konnte.
Der Gast reagierte mit wütenden Angriffen, die aber allesamt von der gut stehenden Bruchsaler Abwehrreihe entschärft wurden.
In der Folge entwickelte sich eine umkämpfte Auseinandersetzung mit zwei starken Mittelfeldreihen.
Beim Abschluss haperte es jedoch bei beiden, sodass klare Möglichkeiten Mangelware blieben.
Durch die Ungenauigkeiten im Spiel nahm die Hektik zu und führte immer wieder zu Unterbrechungen und schließlich auch zu den Karten, so verteilte Schiedsrichter Bernd Brückle bis zur 37.Minute schon 3 gelbe Karten.
Zur Halbzeit stand es im städtischen Stadion Bruchsal 1:0 für den 1.FC .
Zur zweiten Hälfte kamen beide Vereine unverändert und unverändert blieb auch das Spiel.
Viele Zweikämpfe und Nicklichkeiten bestimmten das Spiel im zweiten Durchgang und Andreas Macelski musste so einiges einstecken.
In der 58.Minute hatte der 1.FC Glück, als ein Ball vom VFR vom Innenpfosten den Weg nicht ins Tor fand.
In der 65.Minute kam für Michael Schick, Florian Huck ins Spiel, dass weiter spannend und umkämpft war.
In der 71.Minute brachte Trainer Hodzic noch Marius Diebold für Gonas
Panneercheluam der seine Sache gut machte.
Immer wieder wurde der Spielaufbau durch einen Pfiff oder Foul unterbrochen, sodass kein Spielfluss entstehen konnte.
Yurdakul kam in der 80.Minute auch noch zum Einsatz, für ihn verließ Felix Ehinger den Platz.
Die Spannung blieb hoch und die Hoffnung auf Seiten des 1.FC Bruchsal auf einen Dreier blieben bis zur 83.Minute bestehen, doch dann war es dahin als der Mannheimer Baltaci zum 1:1 traf.
Danach hatte es der VFR eilig, nun wollten die Gäste auch noch den Sieg, um im Kampf um den begehrten Relegationsplatz im Geschäft zu bleiben.
Nun wurde es auch auf den Trainerbänken und bei den Zuschauern immer lauter und man erinnerte sich an das Hinspiel in Mannheim wo ja auch schon Feuer unterm Dach war.
Die Mannschaft des 1.FC hielt dem Druck aber Stand und lies keinen weiteren Gegentreffer zu.
Und so beendete man 95 intensiven Minuten das Spiel mit einem 1:1 was keinem so richtig weiter hilft.
Die Einstellung und die kämpferische Leistung stimmte beim 1.FC an diesem Tag und darauf lässt sich aufbauen.
Am nächsten nächsten Sonntag geht es weiter mit der Partie beim FC Spöck und da sollte mit der gezeigten Leistung von heute, auch was zu holen sein.

NEU IM FANSHOP

Fanshop
Werbepartner