Durlach verspielt in verrückter Schlussphase den sicher geglaubten Sieg

14. Mai 2016

Zum vorletzten Heimspiel empfing der 1.FC Bruchsal am Freitagabend den ASV Durlach im städtischen Stadion.

Der Gast der sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen konnte, zeigte von Anfang an seine Gefährlichkeit.

Beim Gastgeber lief in der Anfangsphase nur wenig zusammen, unerklärliche Ballverluste und verlorene Zweikämpfe prägten das Spiel.

Nur selten wurde ein Angriff zu Ende gespielt, der Gast dagegen war präsent und meistens einen Schritt schneller.

In der 16.Minute dann schon die 0:1 Führung für den ASV nach einem Distanzschuss von Mario Pavkovic.

Cemin Wagner David scheiterte in der 23.Minute nach einem Ball von Panneercheluam am Durlacher Yannik Merz.

Danach war vom 1.FC nicht mehr viel zu sehen, der ASV erspielte sich mehr und mehr Vorteile.

Kevin Esswein war es, der in der 33.Minute frei vor Oliver Nell den Ball zum 0:2 im Kasten versenkte.

Damit schien das Spiel schon gelaufen, denn von einer Gegenwehr des FC war nur wenig zu sehen, der Gast beherrschte Ball und Gegner und man musste um den 1.FC bangen.

Als Kevin Solert zur Halbzeit pfiff stand es immer noch 0:2.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich zunächst nichts, der ASV immer noch mit Feldvorteilen und der 1.FC kämpfte um ins Spiel zu kommen.

Nach 57 Minuten kam Florian Huck beim 1.FC für Al-Mouctar ins Spiel und mit ihm auch etwas mehr Schwung.

Doch die klareren Chancen waren weiter beim Gast der zweimal nur die Latte traf und Mitte der zweiten Hälfte schon höher hätte führen können, oder müssen.

Trainer Hodzic brachte in der 73. Minute noch Dino Mujcic für Michael Schick und nur 2 Minuten später nahm das Spiel für die Gäste eine überraschende Wendung.

Nachdem Florian Huck in der 77.Minute im Strafraum nur durch ein Foul zu bremsen war, entschied der Unparteiische folgerichtig auf Strafstoß für den 1.FC und diese Chance lies sich Kapitän Isa Kaykun nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:2.

Dieses Tor zum 1:2 war die Initialzündung für den 1.FC Bruchsal der plötzlich wieder lebte und jetzt noch mehr wollte.

Das spürten auch die Zuschauer die nun auch wieder da waren und auch wieder Hoffnung hatten.

Auf dem Platz war jetzt richtig was los, Durlach wollte die Entscheidung, Bruchsal den Ausgleich.

Und was viele für nicht mehr für möglich hielten, passierte in dann in der 81.Minute.

Von rechts eine Hereingabe auf Panneercheluam der dreht sich gekonnt und bringt den Ball im lange Eck zum umjubelten 2:2 unter.

Jetzt war es ein richtig gutes und rassiges Spiel zwischen hoffen und bangen auf beiden Seiten.

Schiedsrichter Solert zeigte 3 Minuten Nachspielzeit an und beide Clubs gaben noch mal alles.

In der 92.Minute nahm der Wahnsinn seinen Lauf, Florian Huck spielt den Ball zu Cemin Wagner David der aus kurzer Distanz zum 3:2 trifft und alle jubeln lies.

Nach dem Schlusspfiff war allgemeiner Jubel angesagt, denn das was die Mannschaft da geleistet hat,

war schon super.Der ASV hatte es verpasst das Spiel zu entscheiden und stand am Ende mit leeren Händen da.

NEU IM FANSHOP

Fanshop
Werbepartner