1.FC Bruchsal zeigt erhoffte Reaktion und erkämpft sich einen Punkt gegen Mannheim

28. August 2016

Mit der Leistung vom ersten Spiel in Schwetzingen war und konnte niemand zufrieden sein, deshalb forderte Trainer Hicham Ouaki eine Reaktion von seinem Team und bekam sie im Heimspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Mannheim.
Von Beginn war der 1.FC hellwach und giftig bei der Sache, die erste Minute war noch nicht beendet und es stand schon 1:0 für die Barockstädter nachdem Göcksel Durmus frei zum Abschluss kam und mit seinem Treffer ins rechte Eck vollendete.
Dieses frühe Tor beflügelte natürlich die Ouaki – Jungs die keinen Zweikampf scheuten und aus den meisten auch als Sieger herausgingen.
Logischerweise ergaben sich hieraus einige gute Möglichkeiten, wie in der 10.Minute als nach einem Ball von Pavkovic, Göksel Durmus den Ball knapp übers Tor trischt.
In der 13. Minute scheiterte Pavkovic knapp an einem Mannheimer Abwehrspieler.
Chancen für den Gast der sichtlich überrascht war, blieben Mangelware.
In der 27.Minute unterbrach Schiedsrichter Specker die Partie für eine verdiente Trinkpause bei über 30 Grad im Sportzentrum.
In der 28.Minute konnte sich auch mal Torhüter Oliver Nell im Kasten des 1.FC auszeichnen, nachdem er eine gute Kopfballchance des VFR parierte.
Der 1.FC blieb am Ball und bestimmte weitestgehend das Spiel, Pavkovic in der 31.Minute mit der nächsten Chance, die aber wieder knapp am Tor vorbei ging.
So ging es mit einer knappen aber verdienten 1:0 Führung in die Pause.
Im zweiten Durchgang investierte der VFR Mannheim etwas mehr und hatte prompt auch seine Möglichkeiten.
Die erste Auswechslung beim 1.FC dann in der 59.Minute, für Esswein kam Miguel Saez Mota in die Partie. Auf Bruchsaler Seite hatte man einige gute Möglichkeiten ungenutzt gelassen und musste in der 70.Minute durch Marc Haffa das 1:1 hinnehmen.
Der Druck von Mannheim nahm jetzt noch mehr zu und in der 74.Minute musste Oliver Nell erneut schlimmeres verhindern.
Nur zwei Minuten später verpasste Isa Kaykun knapp den Ball, sonst wäre die nächste gute Chance für den 1.FC dagewesen.
Trotz dem Mannheimer Druck, schaffte es der 1.FC immer wieder selbst gefährlich vor dem Gästetor aufzutauchen, wie in der 84. Minute als nach einem Konter von Gonas Pannerselvam, Miguel Saez Mota am Gäste – Keeper scheiterte.
Für Marius Diebold war in der 85.Minute der Arbeitstag auf dem Platz beendet, für ihn kam Mike Weindel ins Spiel.
Beide Vereine versuchten nochmals alles um das Spiel für sich zu entscheiden.
Trainer Ouaki brachte in der 88.Minute Flamur Shala für Felix Ehinger und in der 90.Minute noch Mateo Safradin für Tobias Schongar,
am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr.
So trennte man sich mehr oder weniger verdient mit 1:1. Der erste Punkt in der neuen Saison ist eingefahren und auf dieser Leistung lässt sich sicher auch aufbauen.
Trainer Hicham Ouaki meinte nach dem Spiel, dass er durchaus mit der gezeigten Leistung zufrieden ist, so wie auch der 1.Vorsitzende Sport & Marketing Michael Grub.
Ouaki sagte das man gesehen hat, dass die Mannschaft von Anfang an hell wach war und die Basis für den Erfolg dafür die Zweikämpfe waren. Die Spieler haben ihn verstanden und alles umgesetzt was im Training erarbeitet wurde. Die Mannschaft habe konsequent und sicher verteidigt und nichts zugelassen, außer zwei, drei Abschlüsse mit langen Bällen wäre nichts von Mannheimer Seite in der ersten Hälfte gekommen.
In der zweiten Hälfte nach dem Gegentor, was man hätte verhindern können wenn alles richtig gelaufen wäre, war Mannheim präsenter ,dennoch waren die klareren Chancen auf Seiten des 1.FCB.
Das Unentschieden gehe so aber auf jeden Fall in Ordnung gegen einen guten Gegner aus Mannheim, dennoch wäre ein Sieg heute möglich gewesen wenn man im Abschluss etwas ruhiger gewesen wäre.
Man werde nun in Ruhe weiterarbeiten und zuversichtlich nächste Woche nach Eppingen fahren.

 

NEU IM FANSHOP

Fanshop
Werbepartner