1.FC Bruchsal sichert sich spät den Sieg mit 9 Mann

10. September 2016

Jeder wusste wie wichtig das Spiel gegen den Tabellenletzten aus Reichenbach ist, dementsprechend ging die Mannschaft des 1.FC B das Spiel auch an.
Die erste Chance lies nicht lange auf sich warten, doch Pavkovic scheiterte am guten Reichenbacher Keeper Merz und der Nachschuss von Durmus blieb in den Beinen eines Abwehrspielers stecken.
Bereits in der 10.Minute scheiterte Miguel Saez Mota erneut an Merz und weitere drei Minuten später verpasste Durmus knapp einen Ball vor dem Gästetor.
Danach verflachte die Partie zusehends, die Ordnung ging verloren und es schlichen sich einige Fehler im Angriffsspiel ein, doch auch die Abwehrreihe bekam immer mehr Probleme.
In der 19.Minute endete ein Alleingang des TSV mit dem Abschluss übers FC Tor, kurze Zeit später musste Oliver Nell im FC Kasten gegen Reichenbacher Dario Pavkovic retten.
Im großen und ganzen blieb es aber eine zerfahrene Partie mit vielen Bällen die ihr Ziel nicht erreichten und für die treuen Zuschauer nicht gerade sehenswert war.
Langsam wurde die Unzufriedenheit innerhalb der Mannschaft immer mehr sichtbar, wie auch Trainer Hicham Ouaki nach dem Spiel bestätigte.
So ging man mit einem 0:0 in die Pause und damit konnte und wollte auf Bruchsaler Seite keiner zufrieden sein.
Zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Ouaki neue Kräfte auf den Platz. Für Tobias Schongar kam in der 46.Minute José Cicero da Silva Junior und für Miguel Saez Mota, Kevin Esswein in die Partie.
Mit jedem Fehlpass und jeder vergehenden Minute wurde die Unruhe immer größer und auch das Schiedsrichtergespann bekam immer mehr Probleme mit dem Spiel.
Nach 63 Minuten war der Arbeitstag für Jonas Malsam, der wieder viel gearbeitet hat und überall zu finden war beendet, für ihn kam Mike Weindel ins Spiel.
Innerhalb von 8 Minuten sah der 1.FC Bruchsal drei mal den gelben Karton von Schiedsrichter Haris Kresser und in der 73.Spielminute kam noch die rote Karte für Gonas Pannerselvam hinzu weil er sich nicht im Griff hatte. Weitere vier Minuten später nach einem angeblichen Foul wurde Felix Ehinger verwarnt und weil er sich darüber beschwerte, sah er zu allem Übel noch die gelb-rote Karte.
Damit musste man mit 9 Feldspielern die letzte Viertelstunde plus Nachspielzeit überstehen, denn wenn man das Spiel in dieser Phase noch verloren hätte, wäre dies der Super – Gau für den 1.FC Bruchsal gewesen.
Doch plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft und das „Jetzt erst recht Kämpfer-Gen“ war erweckt.
Alle kämpften jetzt wieder für jeden, jeder wollte es wissen und der Gast mit immerhin zwei Mann mehr auf dem Platz fand keine Mittel dagegen.
Nach einem gelungenen Solo von Kevin Esswein in der 84.Minute, der nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte, blieb dem Schiedsrichter der sich mittlerweile den Unmut von beiden Seiten zugezogen hatte nichts anderes übrig, wie auf den Punkt zu zeigen.
Kapitän Isa Kaykun übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher zum 1:0 für die Hausherren.
Nachdem man in den vergangenen Spielen sich in den letzten Minuten oder Sekunden noch die Butter vom Brot nehmen lies, hieß es heute alle Konzentration und voller Einsatz bis zum Schlusspfiff, damit dies nicht noch mal passiert.
Neuzugang Silva Vasconcelos C. Kam noch in der 85. Minute für Göksel Durmus der erneut alles gab in die Partie.
In der 89.Minute hatte der FC nochmals eine Chance durch José Cicero da Silva Junior, doch es blieb am Ende beim knappen aber nicht unverdienten 1:0 Sieg des FC.
Nach dem Schlusspfiff war die Erleichterung bei jedem zu spüren, der erste Sieg der laufenden Runde ist geschafft und jetzt kann man nach vorne schauen.
Auch Trainer Hicham Ouaki zeigte sich erleichtert nach dem Sieg den er selbst als „dreckigen Sieg“ bezeichnet hat.
Der Trainer sagte, dass man unter der Woche bei der Mannschaft gesehen hat unter welchem Druck sie steht und das die Jungs wissen, dass der Tabellenplatz mit Sicherheit nicht das Leistungsvermögen der Mannschaft wieder spiegelt. Daher sei bei jedem die Belastung zu spüren und dies ziehe sich sogar bis ins Privatleben hinein.
Am letzten Donnerstag habe man noch mal eine Maßnahme ergriffen um sich nochmals neu zu finden und die schwierige Lage gemeinsam aus dem Weg zu schaffen.
Die erste Viertelstunde sei denn auch ok gewesen, man habe Druck aufgebaut und sich Chancen erarbeitet.
Als das erhoffte frühe Tor jedoch nicht gefallen ist, merkte man den Jungs den Druck unter dem sie standen schon wieder an, die Pässe haben nicht mehr gestimmt und auch die Lockerheit ging verloren.
Das klare Konzept ging verloren als die Spieler sich gegenseitig kritisierten und plötzlich nicht mehr als Mannschaft auf dem platz standen.
Von außen habe der Trainer die Spieler nicht mehr erreicht, dafür wurde die Halbzeitpause benötigt.
Die frühen Auswechslungen nach der Pause habe er nur getan um die Mannschaft neu aufzubauen und neue Impulse zu setzen.
Mit der Zeit habe seine Mannschaft immer mehr die Geduld verloren und sei immer lauter geworden.
Mit dem Schiedsrichter selber war er auch nicht ganz glücklich und er sah doch einige Fehlentscheidungen des Unparteiischen die , die Sache nicht einfacher machten.
Die zwei Platzverweise wären nicht nötig gewesen und er hatte den Eindruck das man nicht nur den TSV Reichenbach als Gegner hatte, sondern auch den Schiedsrichter.

Gefallen hat dem Trainer die Trotzreaktion die, die Mannschaft nach den Platzverweisen gezeigt hat.
Dieser „dreckige Sieg“ sei enorm wichtig für die Mannschaft und den Verein, denn die Mannschaft sei gut genug um die gesteckten Ziele zu erreichen.
Man werde jetzt noch enger zusammen rücken und weiter arbeiten.

Aufstellung 1.FC Bruchsal

O. Nell, I. Kaykun, F. Ehinger, G. Pannerselvam, J. Malsam (63. M. Weindel), M. Diebold, M. Pavkovic, G. Durmus ( 85. Silva Vasconcelos C), D. Reiß, T. Schongar (46. José Cicero da Silva Junior), M. Saez Mota ( 46. K. Esswein)

Ersatzspieler

J. Höpfner, José Cicero da Silva Junior, F. Glagla, S. Yurdakul, M. Weindel, Silva Vasconcelos C, K. Esswein

Tor: 1:0 84. Min,I. Kaykun,

NEU IM FANSHOP

Fanshop
Werbepartner