Aufeinandertreffen zweier Welten

13. Oktober 2017

Aufeinandertreffen zweier Welten
Platzhirsch 1. FC Bruchsal will den Aufsteiger aus Kirrlach auf Distanz halten
Bruchsal/Waghäusel (fal). Die Rollen sind klar verteilt, wenn am Samstag (15 Uhr) in der Fußball-Verbandsliga der 1. FC Bruchsal und der FC Kirrlach aufeinandertreffen. „Wir sind natürlich nur Außenseiter“, sagt Rainer Wirth, der Abteilungsleiter der Gäste, was der Bruchsaler Trainer Hicham Ouaki auch bestätigt: „Klar, wir sind Favorit.“ Dabei liegen die Kontrahenten in der Tabelle und nach Punkten gar nicht so weit auseinander: Der Dritte (17 Zähler) empfängt den Achten (zehn). Ansonsten jedoch, „trennen uns Welten“, sagt Wirth. „Der FCB hat gefühlt eine Oberligamannschaft und möchte aufsteigen.“ Für Verbandsliga-Neuling Kirrlach hingegen gehe es ums nackte Überleben in der höchsten Spielklasse des Badischen Fußball-Verbandes – „spätestens in der Relegation“, so Wirth. Insofern sei die bisher erreichte Punktzahl natürlich erfreulich und schon ein Unentschieden im Städtischen Stadion wäre „Gold wert“. Denn die Mannschaft von Trainer Andreas Backmann musste zuletzt zwei Niederlagen hinnehmen – ein 1:4 in Kirchheim und ein 0:1 im Heimspiel gegen Zuzenhausen. Der frühere KSC-Profi Backmann kann aber nun personell aus dem Vollen schöpfen, denn André Redekop hat seine Rotsperre abgesessen. Auch Ouaki meldet: „Alle Mann an Bord“ und hofft, dass seine Spieler die Verunsicherung, die aus der Heimniederlage (0:4) gegen Heddesheim resultierte, überwunden haben. Ansatzweise war das schon in der zweiten Halbzeit beim 1:1-Unentschieden in Durlach am vergangenen Samstag zu erkennen. „Wir müssen von Beginn an aktiv sein und die Initiative ergreifen und wollen sofort die entsprechenden Zeichen setzen“, sagt Bruchsals Trainer, warnt aber auch vor den Stärken der Gäste: „In Kirrlach wird super Arbeit geleistet. Ganz oben kann der FC Olympia zwar noch nicht mitspielen. An einem guten Tag kann die Mannschaft meines Kollegen Andreas Backmann aber jedem Gegner Schwierigkeiten bereiten. Sie hat eine gute Defensive, kann schnell kontern und nutzt ihre wenigen Chancen sehr konsequent.“ Das bekam der 1. FCB bei einem Testspiel in der Winterpause 2016/17 zu spüren, das 1:3 verloren ging. Im bisherigen Saisonverlauf hat das Backmann-Team jedoch erst sechs Tore erzielt – das ist Liga-Tiefstwert. Sich diesbezüglich zu verbessern, wird in Bruchsal aber sicher schwer. Denn die Gastgeber verfügen hinter dem VfR Mannheim (sechs Gegentreffer) und neben Friedrichstal und Eppingen (jeweils neun) über die zweitbeste Abwehr der Liga.

NEU IM FANSHOP

Fanshop
Werbepartner