26. Juli 2018

Badische Neueste Nachrichten | Bruchsaler Rundschau | BRUCHSAL | 26.07.2018

Fußball-Premiere im Sportzentrum
Erstmals messen in Bruchsal zwei Erstligisten die Kräfte / Vorfreude beim 1. FC auf Hoffenheim

„Für uns ist das ein tolles Event“
Von unserem Redaktionsmitglied Heinz Forler
Bruchsal. Der gepflegte Rasenplatz ist menschenleer, auch die Ränge ringsum sind verwaist. Das aber wird am Samstag, 28. Juli, ganz anders sein. Wenn sich im Stadion des 1. FC Bruchsal erstmals zwei Fußball-Erstligisten gegenüberstehen, werden auf dem Spielfeld rassige Zweikämpfe vor bis zu 3 000 Zuschauern erwartet. „Für uns ist das ein tolles Event“, sagt Michael Grub, der FC-Vorsitzende für Sport und Marketing, beim Gedanken an das Testspiel des Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim gegen den niederländischen SC Heerenveen ab 17 Uhr im Sportzentrum. Prominente Gäste hatten die Bruchsaler früher schon begrüßt – vor Jahrzehnten beispielsweise den VfB Stuttgart oder später den Karlsruher SC, als der heutiger Drittligist noch in der Beletage um Tore und Punkte kämpfte. Dennoch ist der badisch-holländische Vergleich eine Premiere im Sportzentrum, da sich zwei Teams in etwa auf Augenhöhe messen. Der Sportclub aus dem Nachbarland hat die vergangene Saison als Achter der niederländischen Ehrendivision beendet, und die Hoffenheimer haben gar Geschichte geschrieben. In der kommenden Runde werden die Kraichgauer erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in der Champions League antreten. „Wir sind absolut stolz, die Nummer eins der Region in unserem Stadion begrüßen zu dürfen“, sagt Grub. Vor der Zusage zum Testspiel hatten die Hoffenheimer die Heimstätte des Bruchsaler Verbandsligisten genau unter die Lupe genommen, bevor die Arena als geeignet bewertet wurde. Zudem sind Grub und seine Vereinskollegen vor, während und nach der Partie außergewöhnlich stark gefordert. Bis zu 40 Helfer sind im Einsatz, schätzt FC-Pressesprecher Joachim Mössinger, der selbst vor Ort zupackt. „Für den 1. FC, der nur selten so große Events meistern muss, bedeutet das natürlich jede Menge Arbeit“, heißt es in einer Vereinsmitteilung. Doch nicht nur für den Fußball-Club ist die Begegnung etwas Besonderes. Auch die Polizei ist möglicherweise mehr gefordert als an anderen Wochenenden. „Wir nehmen das Spiel in das Gesamtpaket mit Amy MacDonald im Schlossgarten und Phil auf dem Flugplatz“, erklärt der Bruchsaler Revierleiter Wolfgang Ams, der etwas mehr Personal eingeplant hat als üblich. Ein „Problempotenzial“ sei angesichts der Fans der beiden Mannschaften nicht zu erkennen. Für Sportchef Grub ist es wichtig, dass der Vergleich der Profis ein Spaß für die ganze Familie wird; beim Club hat man sich entschlossen die Eintrittspreise „familienfreundlich“ zu gestallten. Junge Fans im Alter von sechs bis 15 Jahren zahlen jeweils 7 Euro Eintritt, für ältere kostet eine Karte 10 Euro.

 

FLAGGE ZEIGEN heißt für den 1. FC Bruchsal und dessen Pressesprecher Joachim Mössinger unter anderem die Devise, wenn der Fußball-Verbandsligist am Samstag Gastgeber der Partie zwischen der TSG Hoffenheim und dem SC Heerenveen ist. Foto: Heintzen

 

NEU IM FANSHOP

Fanshop
Werbepartner