Nachgefragt beim sportlichen Leiter Benny Schäfer

22. Februar 2019

Nachgefragt beim sportlichen Leiter Benny Schäfer

J. Mai: Hallo Benny, nach den letzten Wochen und Testspielen scheint die Stimmung im Team ganz gut zu sein.
Was hat sich in der Mannschaft getan, welche Veränderungen hat es gegeben?

B. Schäfer:
Hallo Joachim, das ist richtig. Die Mannschaft zieht mit und hat sich durch die erfolgreichen Testspielergebnisse Selbstvertrauen für die Rückrunde geholt.

Veränderungen gab es tatsächlich.

Zum einen begrüßen wir Tobias Schongar (Auslandsaufenthalt) und Harun Akca (pausierte) zurück. Des Weiteren konnten wir den Abgang von Benny Bolich mit einem jungen, talentierten Torhüter kompensieren. Herzlich willkommen Chrisovalantis Terzopoulos. Chris Roosevelt Jones musste sich in dieser Woche einer Knie-OP unterziehen und wird uns für die nächste Zeit fehlen. Hier wünscht der gesamte Verein gute Besserung. Lukas Cambeis hat uns aufgrund seiner Verletzung um die Auflösung seines Vertrages gebeten und sich dem Trainerteam des VfB Gartenstadt angeschlossen. Auch dir gute Besserung, Lukas. Leider verlässt uns Dominik Reiß vor Beginn der Rückrunde aus beruflichen Gründen ins Ausland.

J. Mai: Wie siehst Du die Entwicklung der Mannschaft unter Mirko Schneider?

 

B. Schäfer:
Ich sehe die Entwicklung durchweg positiv. Die Spielweise hat sich geändert. Mirko Schneider hat hier hervorragende Arbeit, mit vollem Engagement, geleistet. Hier möchte ich aber nicht zu viel vorwegnehmen. Am besten man überzeugt sich selbst von der neuen Ausrichtung des Teams.

J. Mai: Wo sieht der sportliche Leiter noch Handlungsbedarf, was muss sich Deiner Meinung nach noch ändern oder verbessern?

B. Schäfer:
Die Automatismen müssen noch verfeinert werden. Das braucht immer seine Zeit. Dennoch denke ich, dass wir hier auf einem sehr, sehr guten Weg sind.

J. Mai: Mit den Spielen in Heddesheim und gegen den VFR Mannheim hat man gleich zu Beginn der Rückrunde zwei gewaltige Brocken vor der Brust. Wie ist die Vorgabe der Verantwortlichen und wie geht man die Spiele an?

B. Schäfer:
Wir gehen mit Selbstvertrauen in die Spiele gegen Heddesheim und dem VfR Mannheim.
Jede Mannschaft kommt aus der Wintervorbereitung. Gerade zu diesem Zeitpunkt fallen die Würfel neu. Wir spielen Fußball, um auch als Sieger vom Platz zu gehen und müssen uns vor keiner Mannschaft verstecken.

J. Mai: Zurzeit belegt der 1.FCB mit 28 Punkten Platz 9 der Tabelle, auf Platz 1 und 2 fehlen 11 Punkte. Welche Ziele hat man sich mit der Mannschaft für die letzten Spiele gesteckt, was ist noch drin, was kann noch realistisch erreicht werden?

B. Schäfer:
Uns geht es primär darum, die Art und Weise unseres Spiels zu festigen. Natürlich ist die aktuelle Platzierung nicht der Anspruch des Vereins und der Spieler. Wir werden versuchen im Laufe der verbleibenden Rückserie weitere Plätze nach oben zu klettern. Eine realistische Aussage kann ich dir gerne nach den ersten beiden Spielen geben. Diese sind richtungsweisend.

J. Mai: Wie siehst Du persönlich die Lage des 1.FCB, der Verbandsliga und welche Ziele steckst Du dir selbst?

B. Schäfer:
Der 1. FC Bruchsal ist auf einem guten Weg zurück in die Erfolgsspur. Mit Arbeit und Freude an der Leidenschaft des Fußballs, geht es in einer sehr starken Verbandsliga voran.

Ich denke ich habe die selbigen Ziele wie ein aktiver Fußballer. Auch ich möchte immer gewinnen und versuche im Hintergrund meinen Teil dazu beizutragen. Ich möchte weiterhin in der Position als sportlicher Leiter dazulernen und wachsen und bedanke mich bei allen im Verein, trotz meines „noch“ jungen Alters, für das entgegengebrachte Vertrauen.

J. Mai: Der letzte Punkt einer Tagesordnung ist immer der Punkt „Verschiedenes“, deshalb möchte ich Dir hier die Möglichkeit geben, den Zuschauern und Fans was zu sagen.

B. Schäfer:
Hier stehen normalerweise immer die typischen Floskeln, Joachim… Kommt ganz gut hin.

Aber ich verspreche allen, dass es sich lohnen wird, die Rückrundenspiele des 1.FC Bruchsal zu besuchen. WIR werden es den Zuschauern danken!!!

Des Weiteren möchte ich mich bei dir und allen Helfern bedanken, die nahezu alle tagtäglichen ihren Teil dazu beitragen, dass ein Verein überhaupt läuft. Selbst wenn es ab und an nur eine Kleinigkeit ist, kann diese, wie auch im Fußball, vieles bewirken.

Vielen Dank. Das kommt von Herzen!!!

J. Mai: Dann sage ich mal Dankeschön, dass Du dir die Zeit genommen hast für diese kleine Befragung und drücke uns allen die Daumen für einen ordentlichen Saisonabschluss.

NEU IM FANSHOP

Fanshop
Werbepartner