Pokal-Aus in Runde 2

28. Juli 2019

Pokal-Aus in Runde 2

Bei unfreundlichem und nassen Wetter wurde es das erwartete schwere Spiel für den 1.FC Bruchsal am frühen Sonntagabend gegen den Oberligisten 1.CFR Pforzheim.
Am Ende stand es 2:4 nach einem intensiven Spiel das
Aufgrund des Wetters 30 Minuten nach hinten gelegt wurde.
Die Gäste von der Enz erwischen den besseren Start und gingen bereits in der 2. Spielminute durch Stanley Ratifo mit 1:0 in Führung. Damit war der Matchplan schon früh über den Haufen geworfen wie Dragan Peric nach dem Spiel sagte.
Die Gäste blieben am Drücken und Yanik Merz hatte bei schwierigen Platzverhältnissen jede Menge Arbeit im FC-Kasten. Der Oberligist war meist einen Tick schneller und hatte die klareren Möglichkeiten.
In der 38. viel bereits die Vorentscheidung, erneut eine Flanke von links in den Strafraum und Ratifo schließt mit dem 0:2 ab. Mit dem 0:2 wurden auch die Seiten gewechselt.
Daniel Schieck musste angeschlagen in der Kabine bleiben, für ihn kam Dragan Peric in die Partie, die jetzt offener gestaltet wurde. Nach einer Ecke von Thomas Can verfehlte ein Ball von Pascal Legner in der 51.Minute nur knapp sein Ziel.
Besser machte es kurze Zeit später erneut der Pforzheimer Ratifo der die FC-Abwehr umspielte und mit seinem 3.Treffer für das 0:3 sorgte (54.).
Das Spiel war gelaufen, aber die Schneider-Jungs versuchten weiter alles und wurden in der 56.Minute mit dem 1:3 von Mehmet Bozkurt auch belohnt. Fabian Czaker stellte jedoch in der 62.Minute den alten Abstand wieder her und sorgte damit weiter für klare Verhältnisse. Den Schlusspunkt mit dem schönsten Treffer des Tages setzte aber Dragan Peric mit einem Traumtor in den Winkel zum 2:4 (67.Min.)
Mirko Schneider brachte noch Neuzugang Evgeni Bortnikov für Jan Malsam in die Partie in der Peric in 87.Minute die letzte Chance hatte.
Am Ende blieb es beim 2:4 und jeder war sich sicher, dass man sich bei der angespannte Personalsituation beim FC doch recht ordentlich aus der Affäre gezogen hat.
Keeper Yanik Merz „Wir haben uns vorgenommen das Spiel wie die vergangenen anzugehen, aggressiv, mutig und zielstrebig nach vorne spielen und da ist natürlich so ein frühes Gegentor nicht dienlich dafür. In der zweiten Halbzeit finde ich haben wir deutlich besser gespielt, haben mehr Kontrolle und Ballbesitz gehabt.“

NEU IM FANSHOP

Fanshop
Werbepartner