Trotz bester Saisonleistung 0:2 gegen den Tabellenführer

12. Oktober 2019

Trotz bester Saisonleistung 0:2 gegen den Tabellenführer

Am Samstagmittag zeigte der 1.FC Bruchsal im Spitzenspiel gegen den FC Astoria Walldorf sein bestes Spiel seit langem und stand am Ende doch mit leeren Händen und zwei Spielern weniger da. Man schaffte es in den 90 Minuten einfach nicht den Ball über die Linie zu bringen, nicht mal einen Elfmeter und so kam es wie es kommen musste die Gäste machten aus 3 Chancen 2 Treffer und feierten am Ende ihren nächsten Auswärtserfolg.

Die Partie wurde als echtes Spitzenspiel unter der Woche angepriesen und es wurde auch ein echtes Spitzenspiel, in dem der 1.FC Bruchsal die bessere Mannschaft mit den klareren Chancen war.
Schon in der 5Minute scheiterte ein erneut starker Dragan Peric nur knapp. Nur zwei Minuten später, war es erneut Peric der mit einem Kopfball am Gästekeeper scheitert. Es entwickelte sich ein schnelles intensives Spiel, dass einfach Spaß machte. Und immer wieder war es der 1.FC Bruchsal der Akzente setzte und sich eine Torchance nach der anderen erspielte. Vom Tabellenführer aus Walldorf war in Sachen klare Torchance nur wenig bis garnichts zu sehen. Ein zu leichter Ballverlust in der Abwehrreihe des 1.FC brachte den Walldorfer Cevik ins Spiel und mit dem ersten richtigen Schuss aufs FC-Tor erzielte er freistehend das 0:1. Unbeeindruckt blieb die Schneider-Truppe aber im Spiel und bekam in der 34.Minute die große Chance auf den Ausgleich der mehr als gerecht gewesen wäre. Doch Lawall im Astoria-Kasten hatte was dagegen und parierte den Schuss von Goalgetter Fabian Geckle. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 0:1 was für die Gäste mehr als schmeichelhaft war.
Die zweite Hälfte hatte gerade angefangen, da hatte Bozkurt schon die nächste Möglichkeit, doch auch da war Lawall erneut zur Stelle und verhinderte den Ausgleich. In der Folgezeit weitere Möglichkeiten für Bruchsal, aber die Kugel fand einfach nicht den Weg über die Linie.
In der 66.Minute kam Martines für Bozkurt in die Partie und die Gäste nur 4 Minuten später in der 70. Minute zum 0:2 durch Antlitz der ziemlich ungehindert vollenden konnte. Trotz dem klaren und unverdienten Rückstand gab sich der 1.FC noch nicht geschlagen, unermüdlich bearbeitete man den Gegner und wollte sein Glück noch erzwingen. Dragan Peric der erneut viel gerackert hat verlies in der 78.Minute unter Applaus den Platz, für ihn kam Dogancay in die Partie und in der 86. Minute kam noch Tobias Schongar für Jan Malsam.
Dann überschlugen sich die Ereignisse, der eingewechselte Dogancay prüfte in der 87. Minute den Gäste-Keeper, der den Schuss parierte und beim Versuch noch mal an den Ball zu kommen fällt ein Gästespieler. Schiedsrichter Sascha Kief war darauf hin der Meinung die rote Karte ziehen zu müssen und schickte Dogancay zum Duschen. In dieser Situation hätte man sich ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl gewünscht, stattdessen gab es in der 92.Minute unerklärlicher Weiße dann sogar die rote Karte für Daniel Schiek die dann auf totales Unverständnis beim 1.FC sorgte.
Mirko Schneider“ Was mich brutal ärgert sind die zwei roten Karten wo ich sagen muss sorry, aber da habe ich kein Verständnis, dass man da die rote Karte zieht. Da macht man so ein gutes Spiel und dann meint der Schiedsrichter er muss noch in den letzten zwei Minuten noch so zwei Entscheidungen treffen, dass haben wir heute nicht verdient.“

Die Chancen waren da, die Niederlage einfach unnötig, aber es geht weiter, dies sagte auch Kapitän Jonas Malsam in der Ansprache am Ende der Partie noch mal klar im Spielerkreis. Mirko Schneider sah es ähnlich und meinte das die bessere Mannschaft heute verloren hat und wenn man der Mannschaft einen Vorwurf machen will, dann nur die mangelnde Chancenverwertung nennen kann. „Wenn wir in der ersten Halbzeit in Führung gehen, dann gewinnen wir das Ding, da bin ich mir sicher. Es ist einfach Wahnsinn die vielen Chancen, aber über 90 Minuten halt ein richtig gutes Spiel.“

Aufstellung 1.FC Bruchsal:
Merz (TW), Morilla Morito, Berecko, J.Malsam (C) Diebold, Geckle, Jan Malsam (86.MinSchongar), Walther, Peric (78.Min. Dogancay), Schiek, Bozkurt (66.Min. Martines)

Bank:
Terzopoulos (ETW), Legner, Bediako, Demirci, Schongar, Dogancay, Can, Martines

Tore:
0:1 (30. Min. Cevik), 0:2 (70.Min. Antlitz)

Trainer:
Schneider, Böhmer

Schiedsrichter: Sascha Kief (Römerberg), Meike Weichselmann, Johannes Oeldorf

NEU IM FANSHOP

Fanshop
Werbepartner